Infostelle Berufe und Dienste der Kirche
http://infostelle.kibac.de/berufe/gemeindereferent
Bilderfries
 
 
 
Dach
 
 
 

Kontaktadresse:

Ausbildungsleiterin:
Hedwig Rekers
Klosterplatz 7
52062 Aachen
Tel.: 0241 / 452 - 297
E-Mail: hedwig.rekers@bistum-aachen.de

Leiter der Berufseinführung:
Ulrike Wellens
Klosterplatz 7, 52062 Aachen
Tel: 0241 / 452-851
E-Mail: ulrike.wellens@bistum-aachen.de

 

Links:

Gemeindereferent/Gemeindereferentin werden…

  • Sie suchen einen Beruf als Seelsorgerin, in dem Sie kreativ, innovativ, verantwortungsvoll christliche Gemeinden mitgestalten können.
  • Sie suchen die Herausforderung, Menschen unterschiedlichen Alters in ihren Lebenssituationen seelsorglich zu begleiten.
  • Sie möchten mit religionspädagogischer Kompetenz die Botschaft Jesu Christi in die konkrete Lebenssituation der Menschen bringen und mit ihnen nach Wegen suchen, wie heute Kirche gelebt und gestaltet werden kann.

Gemeindereferent/Gemeindereferentin bezeichnet einen hauptberuflichen pastoralen Dienst in der katholischen Kirche, der Frauen und Männern mit einem religionspädagogischen Studium offen steht. Ihre besondere Aufgabe ist es, gemeinsam mit den Gemeindemitgliedern, den Priestern sowie anderen haupt- und nebenberuflich im und für den Gemeindedienst Tätigen den Aufbau und die Bildung christlicher Gemeinden zu gestalten und deren Entwicklung zu einer lebendigen Gemeinschaft in Jesus Christus zu fördern und zu begleiten.

Gemeindereferenten und Gemeindereferentinnen sind im Bistum Aachen in folgenden pastoralen Arbeitsfeldern eingesetzt:

  • Vorrangig in Pfarreien in Gemeinschaften der Gemeinden: in den Grundvollzügen Verkündung, Liturgie und Diakonie, zur Förderung und Begleitung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in der Sakramentenkatechese, im Religionsunterricht, in der Jugend- Familien- und Schulpastoral, in Glaubensgesprächen, Bibelkreisen, kirchlicher Bildungsarbeit, in der Gestaltung von Gottesdiensten, bis hin zum Beerdigungsdienst, in der Vernetzung der sozial – caritativen Arbeit, der Begleitung Kranker, Sterbender und Trauernder, zur Begleitung von Gruppen und Gremien zur Förderung des Zusammenwirkens und -wachsens der Gemeinden in einer Gemeinschaft der Gemeinden
  • Auch in der seelsorglichen Arbeit in Einrichtungen oder mit besonderen Zielgruppen, z. B. in der Krankenhaus- und Psychiatrieseelsorge, in der Schulpastoral, in katholischen Verbänden

Voraussetzungen für den Dienst

Religiöse und kirchliche Vorraussetzungen sind unter anderen:

  • Taufe und Firmung
  • Bereitschaft, das pers. Leben am Evangelium auszurichten
  • persönliche Gläubigkeit und Übereinstimmung mit der Glaubenslehre und der Lebensordnung der katholischen Kirche
  • aktive Teilnahme am Leben einer Gemeinde
  • Erfahrung in ehrenamtlichen kirchlichen Aufgaben

Persönliche Voraussetzungen sind unter anderen:

  • für den Dienst erforderliche körperliche und seelischen Gesundheit
  • Kontaktfähigkeit
  • Bereitschaft und Fähigkeit zur Zusammenarbeit (Teamfähigkeit)
  • Sensibilität für Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen

Fachliche Voraussetzungen sind unter anderem:

1. für den Ausbildungsweg über ein Fachhochschulstudium:
  • Abschluss einer Fachoberschule für Sozialpädagogik/Sozialarbeit
  • Fachhochschulreife bzw. Hochschulreife und dreimonatiges Grundpraktikum
2. für den Ausbildungsweg über eine Berufs- u. Praxisbegleitende Ausbildung:
  • Fachoberschulreife
  • abgeschlossene Berufsausbildung
  • mehrjährige berufliche Tätigkeit
  • mehrjährige verantwortliche ehrenamtliche Mitarbeit in einer Gemeinde, einem Verband oder einer kirchlichen Einrichtung


So verläuft die Ausbildung über das Fachhochschulstudium (FHS):

  • Zulassung unter die Studierenden des Bistums Aachen
  • Studiengang Religionspädagogik an der Katholischen Hochschule NRW; Abt. Paderborn (Abschluss Bachelor)
  • Praktika und Studienveranstaltungen mit fachlichen, spirituellen, personal-sozialen und institutionellen Schwerpunkten
  • Geistliche Begleitung und Supervision

So verläuft der berufsbegleitende Teil der Ausbildung:

  • Zulassung unter die Studierenden des Bistums Aachen
  • Studiengang „Theologie im Fernkurs“
  • Praktika und Studienveranstaltungen mit fachlichen, spirituellen, personal-sozialen und institutionellen Schwerpunkten
  • Geistliche Begleitung


Auf die Ausbildung folgen ein Berufspraktisches Jahr und eine 2-jährige Berufseinführung:

  • Berufspraktisches Jahr
  • Mitarbeit in den gemeindlichen Grundaufgaben von Pfarreien
  • Schulausbildung in Grund-, Haupt- oder Realschulen
  • Praxisanleitung
  • Teilnahme am Pastoralkurs
  • Geistliche Begleitung

  • 2-jährige Berufseinführung
  • Mitarbeit in den gemeindlichen Grundaufgaben von Pfarreien
  • Praxisanleitung
  • Teilnahme am Pastoralkurs
  • Geistliche Begleitung und Supervision
 
Test